sresri-avenir-esri.png

Veröffentlichung der Strategie fürs Hochschulwesen und die Forschung der Region Grand Est

Seit Juli 2020 gibt es in der Region Grand Est die Strategie 2020-2030 für Hochschulwesen, Forschung und Innovation.

Die 2019 begonnene Ausarbeitung führte zur Entwicklung der Strategie 2020-2030 in Verbindung mit der nationalen Regionalpolitik (wirtschaftliche Entwicklung, Regionalplanung und Gleichstellung, Berufsberatung und -ausbildung), die aufgrund der Gesundheitskrise und des starken Engagements der Region für ein neues “Business Act Grand Est” überarbeitet wurde.

Um durch Hochschulwesen, Forschung und Innovation zur Umwandlung ihrer regionalen Wirtschaft beizutragen setzt sich die Region Grand Est bis 2030 folgende Ziele:

– Verdoppelung der nationalen Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 1,5% des BIP (gegenüber 0,73% im Jahr 2017),

– Erhöhung des Anteils junger Menschen, die einen Hochschulabschluss erreichen, um 50%, so dass 60% der 30- bis 34-Jährigen einen Hochschulabschluss haben (im Vergleich zu 40,2% im Jahr 2016),

– Erreichen von 250.000 Studenten in Region Grand Est-Einrichtungen (im Vergleich zu 210.000 im Jahr 2019).

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit spielt in der neuen Strategie eine wichtige Rolle, insbesondere die Förderung der grenzüberschreitenden angewandten Forschung, nach dem Modell der Wissenschaftsoffensive.

 

Zum Text der Strategie (auf Französisch):  https://www.grandest.fr/wp-content/uploads/2019/06/rapport-sresri-vf.pdf

Veröffentlichung der Strategie fürs Hochschulwesen und die Forschung der Region Grand Est