Dialog Science 2021

Wie das Jahr 2020, das durch die Pandemie des Corona-Virus geprägt war, die sich stark auf die Zusammenarbeit an den Grenzen auswirkte, findet auch das Jahr 2021 in einem unsicheren Umfeld statt, das für Treffen, Vernetzung und die Organisation von Veranstaltungen nicht sehr geeignet ist. Gleichzeitig steht die wissenschaftliche Forschung und die Rolle, die sie bei der Bewältigung der großen Herausforderungen und Übergänge von morgen in den Bereichen Gesundheit, Ökologie und digitale Technologie spielt, mehr denn je im Vordergrund.  Der “Dialog Science” stellt somit eine Gelegenheit dar, die wissenschaftliche Dynamik des Oberrheins hervorzuheben und die grenzüberschreitende Dynamik, die ihn auszeichnet, zu stärken. 

 
 

Das Programm der während der Wissenschaftswochen am Oberrhein “Dialog Science” organisierten Veranstaltungen ist hier abrufbar.

Im Rahmen des Aufrufs zur Beteiligung Dialog Science 2021 können Veranstalter_innen von finanzieller Unterstützung für die praktische Organisation der Veranstaltung; für die Verdolmetschung der Veranstaltung; für die Übersetzung von Beiträgen/Publikationen im Zusammenhang mit der wissenschaftlichen Veranstaltung; oder für die Teilnahme von Referent_innen und Teilnehmenden aus benachbarten Regionen im Rahmen der TMO profitieren.

Dank “Dialog Science” profitieren ebenfalls wissenschaftliche Events am Oberrhein von einer erhöhten Sichtbarkeit über die Grenze hinaus.

Der Aufruf läuft bis zum 11. Oktober 2021.

  Der Aufruf finden Sie hier: Aufruf_zur_Beteiligung_Dialog_Science_2021

 

Contact : Julie Corouge, chargée de mission pour le Bureau de coordination du Pilier Sciences, +49 7851 7407-36, julie.corouge@rmtmo.eu

Dialog Science 2021