News

NWE.png

Projektaufruf im Rahmen des Programms INTERREG Nordwest Europa

Diese Ausschreibung zur Einreichung von Vorschlägen steht nur den Prioritäten 1 und 3 des Programms Nordwesteuropa offen. Jede dieser Prioritäten hat ein bestimmtes Ziel. Transnationale Partnerschaften werden daher aufgefordert, ihre Projektanträge im Rahmen einer dieser beiden Prioritäten einzureichen.

Projektaufruf im Rahmen des Programms INTERREG Nordwest Europa
Internationale-Mobilität.jpg

Symposium zu internationaler Mobilität an der Universität Strasbourg

Die sechste Ausgabe der Konferenz, die dem Empfang internationaler Studenten gewidmet ist, findet am 15. und 16. Mai in Straßburg an der Ecole Nationale d’Administration statt. Die von Campus France organisierte Veranstaltung bietet zwei Tage lang Austausch, Workshops und Rundtischgespräche über die internationale Mobilität und die Modalitäten für die Aufnahme internationaler Studentierender und Forschender in Frankreich.

Symposium zu internationaler Mobilität an der Universität Strasbourg
Trinatronics-2019.png

TriRhenaTech: Finale Vorstellung des Wettbewerbs Trinatronics

2019 findet der trinationale Robotik-Wettbewerb Trinatronics zum vierte Mal statt. Diese Robotik Olympiade wird von TriRhenaTech, der Allianz der Hochschulen für angewandte Wissenschaften am Oberrhein zusammen mit Alsace Tech und dem CAFA-RSO organisiert.

Bei diesem Wettbewerb geht es darum die Konzeption und Bau in einem internationalen Team einen Rohr-Roboter. Nach einer 8 Monaten Arbeitsphase wird die Finale Vorstellung der Projekte im Juni 2019 stattfinden.

Weitere Informationen zum Wettbewerb:
https://www.trirhenatech.eu/fileadmin/Sonstige_Unterseiten/trirhenatech/Trinatronics/documents/DE_-_Flyer_web.pdf

https://www.trirhenatech.eu/ausbildung/trinatronics/ 

TriRhenaTech: Finale Vorstellung des Wettbewerbs Trinatronics
serior.png

INTERREG Projekt SERIOR: Save The Date Veranstaltung „Risiko 3D“

Am 24. Mai 2019 organisiert der Graduate Academy SERIOR in Zusammenarbeit mit NovaTris – Zentrum für grenzüberschreitende Kompetenzen der UHA und Saint-Louis Agglomération eine tätige Veranstaltung zum Thema Risiko 3D. Diese findet in der Salle des Fêtes du Forum Saint-Louis, 9:30-19:00 Uhr statt.

INTERREG Projekt SERIOR: Save The Date Veranstaltung „Risiko 3D“
neuroscience.png

Aufruf zur internationalen Zusammenarbeit: Next Generation Neuroscience Netzwerke (NeuroNex) – Neurowissenschaftliches und technologisches Team

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die National Science Foundation (NSF), USA, Medical Research Council (Teil von UK Research and Innovation, UKRI-MRC), UK, Fonds de Recherche du Québec (FRQ), Kanada, und Canadian Institutes of Health Research (CIHR), Kanada, geben die transnationale Ausschreibung 2019-2020 zur Einreichung von Forschungsvorschlägen zum Thema “Next Generation Networks for Neuroscience (NeuroNex) – Technology-enabled, Team-based Neuroscience” bekannt.

Aufruf zur internationalen Zusammenarbeit: Next Generation Neuroscience Netzwerke (NeuroNex) – Neurowissenschaftliches und technologisches Team
curie-actions-cofund.jpg

Veröffentlichung der Ausschreibung für Projekte im Rahmen des CoFund-Programms

Ziel dieses Programms ist es, regionale, nationale oder internationale Mobilitäts- und Ausbildungsprogramme zur Förderung von Spitzenleistungen bei der Ausbildung von Forschern, der Verbreitung bewährter Praktiken der Marie-Sklodowska-Curie-Maßnahmen (unter anderem der in der Europäischen Charta für Forscher und dem Verhaltenskodex für die Einstellung von Forschern festgelegten Grundsätze) zu fördern.

Veröffentlichung der Ausschreibung für Projekte im Rahmen des CoFund-Programms
Forschungsinstitute.jpg

32 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz

Die wirtschaftsnahe Forschung ist ein unverzichtbarer Baustein, um den Technologietransfer in die Unternehmen sicherzustellen. Deshalb fördert das Wirtschaftsministerium die Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg im Jahr 2019 mit über 32 Millionen Euro.

32 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz
EPICUR.jpg

Vier Eucor-Universitäten im Netzwerk EPICUR beteiligt

In der „European Partnership for an Innovative Campus Unifying Regions“ (EPICUR) kooperieren die Universitäten Freiburg, Strasbourg und Haute-Alsace sowie das Karlsruher Institut für Technologie mit der Universität von Amsterdam/Niederlande, der Adam Mickiewicz Universität Poznań/Polen, der Universität für Bodenkultur Wien/Österreich und der Aristoteles Universität Thessaloniki/Griechenland. Unter der Leitung der Université de Strasbourg haben die Partner ihre gemeinsame Bewerbung in der European Universities Initiative bei der Europäischen Kommission eingereicht.

Vier Eucor-Universitäten im Netzwerk EPICUR beteiligt
News