Dialog Science 2018

Auch dieses Jahr präsentiert Dialog Science wieder zahlreiche Veranstaltungen in denen sich den Akteuren aus Forschung und Lehre, Innovation und Wirtschaft, Politik und Gesellschaft die Möglichkeit zu Austausch und Vernetzung bietet, um neue Partnerschaften und gemeinsame Initiativen voranzubringen.

Als abschließender Höhepunkt der Ausgabe 2018 des „Dialog Science“ findet am Dienstag, den 27. November eine ganztägige Veranstaltung im Palais de la Musique et des Congrès in Straßburg statt, die ganz im Zeichen des Wissens- und Technologietransfers steht.

 

Programm

10:00 – 12:30 Uhr: Wissenschaft kommunizieren – wie und an wen?

Workshop 1: Forschungsergebnisse effektiv an Wirtschaft und Gesellschaft kommunizieren

Workshop 2: Netzwerkmeeting der oberrheinischen Akteure der Wissenschaftsvermittlung

14:00 – 16:00 Uhr: Wissenschaft als Schnittstelle oder im Kreuzfeuer?

Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutieren über die mit den Begriffen und Konzepten „Third Mission“ bzw. „Civic University“ verbundenen Herausforderungen, Chancen und Rahmenbedingungen für die Metropolregion Oberrhein

  • Begrüßung: Jean ROTTNER, Präsident der Région Grand Est (tbc)

Teilnehmende runder Tisch:

  • Lilla MERABET, Vizepräsidentin für Wettbewerbsfähigkeit, Digitalisierung und Innovation in der Region Grand Est
  • René OHLMANN, Vorsitzender des Ausschusses für grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der CCI Alsace Eurométropole
  • Dr. Marc RENNER, Direktor INSA Straßburg, Sprecher der Hochschulallianz TriRhenaTech und stv. Sprecher der Säule Wissenschaft Metropolregion Oberrhein
  • Josha FREY, Mitglied des Landtags Baden-Württemberg und Vizepräsident des Oberrheinrats
  • Ulrich STEINBACH, Ministerialdirektor und Amtschef im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
  • Werner SCHREINER, Beauftragter der Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz für grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Vorsitzender der Oberrheinkonferenz (tbc)

16:30 – 18:30 Uhr: Projekt „RMTMO-RI“ – Eine Großforschungsinfrastruktur am Oberrhein

Vorstellung des Projekts und Austausch zu Bedarfen und Ideen bzgl. der Großforschungsinfrastruktur

  • Begrüßung: Dr. DENEKEN, Präsident der Universität Straßburg

Teilnehmende:

  • Dr. Gunther NEUHAUS, Vizerektor und Prorektor Forschung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Dr. Catherine FLORENTZ, Erste Vizepräsidentin und Vize-Präsidentin für Forschung und Doktorandenausbildung der Universität Straßburg
  • Dr. Thomas HIRTH, Vizepräsident von Eucor –The European Campus und Vizepräsident für Innovation und Internationales des Karlsruher Instituts für Technologie

Ab 18:30 Uhr: Cocktail

Wann?: 27. November 2018, 10:00-20:00 Uhr

Wo?: Palais de la Musique et des Congrès, Place de Bordeaux, Strasbourg, Frankreich

Während des ganzen Tages haben die Teilnehmenden und Besucher Gelegenheit, an den dazu vorgesehenen Ständen die Vielfalt und die Qualität der grenzüberschreitenden Wissenschaftsprojekte des Oberrheins zu erkunden.

Anmelden

Programm herunterladen

Die im Rahmen von Dialog Science 2018 organisierten Veranstaltungen am Oberrhein

In einem grenzüberschreitenden Abschlusskolloquium stellen die Projektpartner von InvaProtect die Ergebnisse. Ihrer Arbeit zum nachhhaltigen Pflanzenschutz gegen Invasive Schaderreger im Obst- und Weinbau vor. Die Landwirtschaftskammer im Elsass und das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) führen das Kolloquium in Zusammenarbeit mit allen europäischen Partnern des Projekts durch. Für die deutschen und französischen Beiträge wird eine simultane Übersetzung angeboten.

 

Wann? 8. November 2018

Wo? Bad Krozingen

 

Das Programm des 8. November ist im PDF-Format hier abrufbar.

Die Anmeldungen sind über diesen Link möglich: www.ltz-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Ueber+uns/Abschlusskolloquium+08_11_2018 

 

Weitere Informationen: www.ltz-augustenberg.de

Im Jahr 2018 organisieren drei Arbeitsgruppen drei internationale Konferenzen an den jeweiligen Standorten Strasbourg, Heidelberg und Basel.

Diese Konferenzen werden die Diskussionsstände der grenzüberschreitenden Forschungsansätze zu INTER-RELIGIO aufgreifen. Sie bieten zudem die Chance, zum weiteren wissenschaftlichen Austausch zum Phänomen der Interreligiosität externe internationale Experten einzuladen. Das Ziel dieser wissenschaftlichen Veranstaltungen besteht darin, eine größere Öffentlichkeit zu erreichen und eine Debatte anzuregen. Schliesslich werden Kontakte mit internationalen Institutionen geknüpft, die sich mit religiösen Phänomenen beschäftigen.

 

Wann? Im Oktober und November 2018 und April 2019

Wo? Heidelberg (am 4., 5. & 6. Oktober 2018)

Straßburg (am 5., 6. & 7. November 2018)

Basel (am 4.,5.& 6. April 2019)

Link zum Programm

Weitere Informationen: http://interreligio.unistra.fr/de/internationale-konferenzen/ 

Das Projekt SPIRITS veranstaltet gemeinsam mit der Forschungsgemeinschaft Robotik des CNRS einen Tag zur Präsentation und Diskussion der neuesten Fortschritte im 3D-Druck und ihre Auswirkungen auf die Entwicklung der Gesundheitssysteme. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Industrielle und Forscher und der Austausch findet in englischer Sprache statt.

 

Wann? Am 16. Oktober, 9:30-16:30

Wo? INSA Straßburg

 

Das Programm und die Anmeldungen sind hier abrufbar.

die Aprona gemeinsam mit ihren Schweizer und französischen Partnern präsentiert die Ergebnisse der grenzüberschreitenden Untersuchung der Grundwasserqualität am Oberrhein in Bezug auf 170 Schadstoffe (Pestizide, Nitrate, pharmazeutische Stoffe, perfluorierte Verbindungen, Perchlorate usw.). Die Ergebnisse der Aktualisierung der grenzüberschreitenden Indikatoren bezüglich der Entwicklung der Grundwasserqualität am Oberrhein werden ebenfalls vorgestellt.

Die Veranstaltung wird simultan gedolmetscht Deutsch-Französisch/ Französisch-Deutsch

 

Wann? 15. November 2018, 9:30-16:00

Wo? Am Hôtel du Département, Straßburg

 

Weitere Informationen: www.ermes-rhin.eu

Dialog Science 2018