Dialog Science 2018

Am 27. November 2018 haben knapp 150 Personen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik im Palais de la Musique et des Congrès in Straßburg an der Veranstaltung „Dialog Science – Innovationsstandort, Wissensregion, Lebensqualität – welcher Beitrag der Wissenschaftsakteure in der Metropolregion Oberrhein?“ teilgenommen.

Vormittags wurden im Rahmen von zwei Workshops effiziente und innovative Kommunikationsmaßnahmen präsentiert: 

Zu den Workshops “Forschungsergebnisse effektiv an Wirtschaft und Gesellschaft kommunizieren” und “Netzwerkmeeting der oberrheinischen Akteure der Wissenschaftsvermittlung”. 

Am Nachmittag haben Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft im Rahmen des runden Tischs „Wissenschaft als Schnittstelle oder im Kreuzfeuer?“ die Rahmenbedingungen, Erwartungen und damit verbundenen Herausforderungen, denen sich die Wissenschaft bezüglich Wissens- und Technologietransfer stellen will und soll, diskutiert. 

Weitere Informationen zum Inhalt

 

Die zweite Gesprächsrunde hatte das Leuchtturmprojekt der TMO „RMTMO-RI – eine Großforschungsinfrastruktur am Oberrhein“ zum Thema. 

Weitere Informationen zum Inhalt

Eine der Hauptattraktionen der Veranstaltung waren die insgesamt 21 Stände, an denen die grenzüberschreitenden wissenschaftlichen Projekte der TMO vorgestellt wurden. Von zweimeterlangen Drohnen, über Pilzinfektionen an Weinreben, bis hin zu Methoden der Ausbildung von religiösem Führungspersonal, wurde die Vielfalt und Qualität der wissenschaftlichen Projekte am Oberrhein wiedergespiegelt. Vorgestellt wurden die Projekte von Projektmanagern und hochkarätigen Wissenschaftlern.

Durch ihre rege Teilnahme an den Workshops und den Gesprächsrunden, ganz besonders aber durch ihr Engagement an den Ständen, hat die Wissenschaftscommunity der TMO am 27. November 2018 erneut die Bedeutung der Wissenschaft für die weitere Entwicklung der Oberrheinregion als integrierten und attraktiven Wirtschafts-, Bildungs-, Arbeits- und Lebensraum aufgezeigt.

Programm herunterladen

Die im Rahmen von Dialog Science 2018 organisierten Veranstaltungen am Oberrhein

In einem grenzüberschreitenden Abschlusskolloquium stellen die Projektpartner von InvaProtect die Ergebnisse. Ihrer Arbeit zum nachhhaltigen Pflanzenschutz gegen Invasive Schaderreger im Obst- und Weinbau vor. Die Landwirtschaftskammer im Elsass und das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) führen das Kolloquium in Zusammenarbeit mit allen europäischen Partnern des Projekts durch. Für die deutschen und französischen Beiträge wird eine simultane Übersetzung angeboten.

 

Wann? 8. November 2018

Wo? Bad Krozingen

 

Das Programm des 8. November ist im PDF-Format hier abrufbar.

Die Anmeldungen sind über diesen Link möglich: www.ltz-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Ueber+uns/Abschlusskolloquium+08_11_2018 

 

Weitere Informationen: www.ltz-augustenberg.de

Im Jahr 2018 organisieren drei Arbeitsgruppen drei internationale Konferenzen an den jeweiligen Standorten Strasbourg, Heidelberg und Basel.

Diese Konferenzen werden die Diskussionsstände der grenzüberschreitenden Forschungsansätze zu INTER-RELIGIO aufgreifen. Sie bieten zudem die Chance, zum weiteren wissenschaftlichen Austausch zum Phänomen der Interreligiosität externe internationale Experten einzuladen. Das Ziel dieser wissenschaftlichen Veranstaltungen besteht darin, eine größere Öffentlichkeit zu erreichen und eine Debatte anzuregen. Schliesslich werden Kontakte mit internationalen Institutionen geknüpft, die sich mit religiösen Phänomenen beschäftigen.

 

Wann? Im Oktober und November 2018 und April 2019

Wo? Heidelberg (am 4., 5. & 6. Oktober 2018)

Straßburg (am 5., 6. & 7. November 2018)

Basel (am 4.,5.& 6. April 2019)

Link zum Programm

Weitere Informationen: http://interreligio.unistra.fr/de/internationale-konferenzen/ 

Das Projekt SPIRITS veranstaltet gemeinsam mit der Forschungsgemeinschaft Robotik des CNRS einen Tag zur Präsentation und Diskussion der neuesten Fortschritte im 3D-Druck und ihre Auswirkungen auf die Entwicklung der Gesundheitssysteme. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Industrielle und Forscher und der Austausch findet in englischer Sprache statt.

 

Wann? Am 16. Oktober, 9:30-16:30

Wo? INSA Straßburg

 

Das Programm und die Anmeldungen sind hier abrufbar.

die Aprona gemeinsam mit ihren Schweizer und französischen Partnern präsentiert die Ergebnisse der grenzüberschreitenden Untersuchung der Grundwasserqualität am Oberrhein in Bezug auf 170 Schadstoffe (Pestizide, Nitrate, pharmazeutische Stoffe, perfluorierte Verbindungen, Perchlorate usw.). Die Ergebnisse der Aktualisierung der grenzüberschreitenden Indikatoren bezüglich der Entwicklung der Grundwasserqualität am Oberrhein werden ebenfalls vorgestellt.

Die Veranstaltung wird simultan gedolmetscht Deutsch-Französisch/ Französisch-Deutsch

 

Wann? 15. November 2018, 9:30-16:00

Wo? Am Hôtel du Département, Straßburg

 

Weitere Informationen: www.ermes-rhin.eu

Dialog Science 2018