Europa_beauftragter.png

Entlang des Rheins, der erste europäische Campus

Der französische Präsident Emmanuel Macron schlägt vor , bis 2024 zwanzig “europäische Universitäten” zu gründen. Er inspiriert sich an bestehenden Initiativen wie Eucor-The European Campus oder Novatris – dem grenzüberschreitenden Kompetenzzentrum der Universität Haute-Alsace.

In seiner Rede an der Sorbonne über die Wiederbelebung Europas forderte der Präsident der Republik die Schaffung von “europäischen Universitäten”, an denen jeder Student “Kurse in mindestens zwei Sprachen belegen wird” und die gleichzeitig “Orte pädagogischer Innovation und der Suche nach Exzellenz” sind.

Ein “Europäischer Campus” (Eucor) wurde 2016 um einen Europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) formalisiert. Die Struktur vereint fünf Universitätsstandorte mit eigenen Stärken: die Universität Basel, die Universität Freiburg, die Universität Oberelsass, die Universität Straßburg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Eucor wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

An der Universität von Haut-Alsace fördert das Novatris-Programm die grenzüberschreitende, sprachliche, soziale und kulturelle Kompetenz der Studierenden. Dieses grenzüberschreitende Kompetenzzentrum bietet Studiengänge im Ausland an, darunter etwa ein Dutzend Ausbildungskurse.

Das Modell existiert also bereits entlang des Rheins. Nach dem Willen von Macron müssen solche Projekte auch in anderen Gebieten Beachtung finden.

 

Weitere Informationen (auf französisch): 

https://www.la-croix.com/Journal/Le-long-Rhin-premier-campus-europeen-2018-01-10-1100904695

Entlang des Rheins, der erste europäische Campus